Künstliche Intelligenz

Werkzeuge

Das Tool, das Ende 2022 die KI-Welle ins Rollen brachte, ist ChatGPT. Nach Registrierung nutzbar unter: https://chat.openai.com/auth/login. In der Bezahlversion sind mittlerweile zahlreiche Anwendungen integriert, zB DALL-E zur Bilderstellung oder BuildGPT zur Erstellung eigener Chatbots. Die Anwendungen von OpenAI sind auch zunehmende in die Programme von Microsoft integriert. OpenAI bietet hier auch ein gute Anleitung zur Erstellung von Prompts: https://platform.openai.com/docs/guides/prompt-engineering.

Die vermutlich umfangreichste Sammlung zu KI-Tools gibt es hier: https://theresanaiforthat.com/.
Weitere Sammlungen mit Plugins gibt es hier: https://www.whatplugin.ai/ und hier: https://www.gptshunter.com/ und hier: https://gpts.framer.website/.

Um zu zeigen, was mittlerweile möglich ist, verlinke ich hier auch mal zu Synthesia (https://www.synthesia.io/learning-and-development), einer kostenpflichtigen Software zur Erstellung von Lernvideos ohne Kamera, Personen und Mikrofone. Die Demo anschauen lohnt sich.

Mit https://www.heygen.com/ kann man Videos mit Avataren erstellen, zum Beispiel Erklärvideos, oder sich selbst als Avatar “erschaffen”. Wie das geht, erklärt Hauke Pölert hier: https://www.youtube.com/watch?v=4UmPFWIL8og.

https://you.com/ ist ein kostenloser und anmeldefreier Chatbot.

Eine KI-gestützte Suchmaschine bietet: https://www.perplexity.ai/. Perplexity nutzt den Zugriff auf das Internet, liefert einen KI-generierten Text als Antwort und gibt die Quellen an.

Unter https://chat.d-id.com/ kann man, nach Anmeldung, mit Alice chatten, deren Kopf und Lippenbewegungen visualisiert sind und deren Antworten auch über Sprachausgabe erfolgen.

DeepL ist sowohl ein Schreibassistent, der Verbesserungsvorschläge für Texte macht als auch ein Tool für Übersetzungen: https://www.deepl.com/de/write.

PEER ist ein kostenloses und anmeldefreies Tool zur Schreibunterstützung der TU-München. Man kann einen Text eingeben und bekommt Verbesserungsvorschläge: https://www.edu.sot.tum.de/hctl/forschung/peer/.

Ein kostenloses und anmeldefreies Tool zur Bilderstellung: https://www.craiyon.com/.

Mit https://www.chatpdf.com/ kann man ein PDF-Dokument hochladen und dann mit diesem chatten. Stand Jan. 2024 beschränkt auf zwei Dokumente am Tag mit max. 120 Seiten pro Dokument in der kostenlosen Version.

Mit https://app.pictory.ai/ kann man aus Skripten, Artikeln oder Bildern Videos erstellen und bearbeiten. Anmeldung und Registrierung sind erforderlich. Die Ergebnisse sind teils beeindruckend, allerdings sind imho gerade hier Urheberrechtsfragen ungeklärt.

Eine deutsche KI-Anwendung zum Mathelernen gibt es hier (Anmeldung erforderlich): https://aiedn.com/.

Das Erstellen von Dokumenten, Websites und Präsentationen mit KI ermöglicht https://gamma.app/. Registrierung und Anmeldung sind erforderlich.

https://poe.com/ ermöglicht nach Registrierung das Erstellen eigener KI-Chatbots.

Mit https://murf.ai/?lmref=9CeaNA oder mit https://play.ht/ lassen sich realistische Stimmen erzeugen.

https://mylens.ai/ ist ein digitales Tool zur Erstellung von Zeitstrahlen für selbstgewählte historische Ereignisse. Die Ergebnisse sind nicht immer zufriedenstellend und man kann den Zeitstrahl nicht verändern.

Mit https://app.magicschool.ai/ erhält man zahlreiche Tools für die Arbeit in der Schule, z.B. zur Generierung von Arbeitsblättern und vieles mehr (Testaccount möglich, Anmeldung erforderlich). Hier erklärt Hauke Pölert das Tool in einem Video: https://www.youtube.com/watch?v=qlTWgIuDkg8.

Ein Beispiel für einen einfachen KI-Bildgenerator für Emojis gibt es unter https://emojis.sh/.

Komplette Songs in verschiedenen Musikrichtungen einfach prompten kann man mit https://app.suno.ai/ (Registrierung erforderlich, 5*2 Songfragmente am Tag frei). Beispiel: https://app.suno.ai/song/1e182751-f694-4237-b2e6-39abbc129f6c/ (“Made with Suno”).

LaLeTu ist ein (kostenpflichtiger) Lautlesetutor des Klett-Verlags der beim Lesen lernen unterstützt: https://www.heise.de/hintergrund/LaLeTu-Lesefluessigkeit-im-Zusammenspiel-mit-KI-trainieren-9501969.html?fbclid=IwAR31EabPez63ebJypuiZWM5HHbnGxBabfRZzXn5nGw2eyeLXiaNUpRfZcDU.

Mit https://elevenlabs.io/ kann man Text in Sprachausgabe in zahlreichen Sprachen umwandeln. Kostenlos sind ohne Anmeldung 333 Zeichen möglich. Auch Speech To Speech und Voice Cloning sind möglich.

Gesang oder einzelne Instrumente aus einem Song entfernen kann man nach Registrierung mit https://moises.ai/de/. Hilfreich für Karaoke.

Über Discord kann man auf die kostenfreie Beta-Version von Midjourney zugreifen: https://www.midjourney.com/home?callbackUrl=/explore.

Mit https://app.runwayml.com/login lassen sich nach Registrierung Videos aus Text und/oder Bildern erstellen, die Anzahl an Sekunden ist limitiert.

https://magnific.ai/ verbessert die Qualität von Fotos oder Grafiken.

Mit https://app.leonardo.ai/ lassen sich Bilder generieren. Viele Stile und Möglichkeiten, auch kurze Videos sind möglich. In der kostenlosen Variante ist die Anzahl der verfügbaren Tokens begrenzt, Registrierung erforderlich.

Ein Tool zur Umwandlung von 2D-Bildern in 3D ist https://lumalabs.ai/ (Registrierung erforderlich).

Eine “responsible AI” bietet Goody ;-): https://www.goody2.ai/chat.

Eine Excel-Liste mit KI-Tools zur Unterstützung oder für Feedback bei Schreibprozessen der Uni-Potsdam gibt es hier: https://www.uni-potsdam.de/de/medienbildung/transfer-1/sprachbasierte-ki-tools-fuer-die-schule.

Eine schnelle und kostenlose Schnittstelle zu Llama und Mixtral bietet https://groq.com/.

Eine Sammlung KI-basierter Tools für den Sprachunterricht gibt es hier: https://www.uni-potsdam.de/de/medienbildung/transfer-1/sprachbasierte-ki-tools-fuer-die-schule.

Nach Registrierung gibt es hier (kostenpflichtig!) Zugang zum französischen LLM Mistral: https://auth.mistral.ai/ui/login?flow=0ab99a26-e79f-4da0-966c-6a44871532e1.

Pi (https://pi.ai/onboarding) ist laut der Website “digitale profis” “Der beste KI-Chatbot, von dem Du noch nie gehört hast”, mit und ohne Anmeldung (noch?) kostenfrei: https://digitaleprofis.de/kuenstliche-intelligenz/ki-tools/pi-der-beste-ki-chatbot-von-dem-du-noch-nie-gehoert-hast/?fbclid=IwAR36KUaCBr5VTQfIC-vTGCtPm26M7WYS1H2G8Ehaw05JIQgmujcy_z5BqeM.

Wer einen Microsoft-Account hat, bekommt hier eine Anleitung von Stefan Malter, wie er mit dem MS-Copiloten einen personalisierten Chatbot erstellen kann: https://www.malter365.de/apps/copilot-studio/.

Gaussian Splitting (Registrierung erforderlich): https://poly.cam/login.

TeachingHero ist ein Startup zur KI-gestützten Generierung von Lernmaterial (kostenpflichtig, Probeaccount möglich): https://www.lehrer-news.de/blog-posts/ki-im-klassenzimmer-teachinghero-die-zukunft-des-personalisierten-lernens.

Mit PhotoMath kann man in der kostenlosen Basisversion (nur als App für Smartphone oder Tablet) mathematische Probleme mit Schritt für Schritt-Anleitungen lösen: https://photomath.com/.

Googles Gemini (ehemals Bard) gibt es hier: https://gemini.google.com/app.

Hier gibt es die, laut T3N, 10 besten Mindmapping-Tools im Internet: https://t3n.de/news/mind-mapping-online-tools-568258/ und hier eine Anleitung, wie man Mindmaps mit KI erstellt: https://t3n.de/news/mindmaps-mit-chatgpt-erstellen-1616087/.

Linksammlungen

Eine schöne Linksammlung zu KI gibt es auch bei https://www.theis.link/2023/04/kuenstliche-intelligenz/.

Taskcard zu KI in der Schule von Tobi Raue:
https://schul-it.taskcards.app/#/board/8b10fb40-4595-4d7a-9ba9-cf4adc594c75/view?token=1c429232-e3ba-4fed-bcac-221eaffa4326.

Institutionen und kommerzielle Anbieter

DSGVO konforme KI-Nutzung für Klassen bietet https://fobizz.com/. Außerdem gibt es auf dieser Plattform Fortbildungen und zahlreiche weitere hilfreiche Anwendungen für Lehrkräfte mit und ohne KI (kostenpflichtig).

Hier gibt es eine Sammlung zu zahlreichen KI-Anwendungen für Lehrkräfte von der Erstellung von Lückentexten bis zu Videotranskriptionen, einfacher Zugang, Arbeitsblatterstellung und Unterrichtsplanung, nach Fächern sortiert https://www.to-teach.ai/. (To Teach ist mit Fobizz verschmolzen!)

Einen kostenpflichtigen DSGVO konformen Zugang zu KI-Tools bietet auch https://schulki.de/.

Fiete.ai ist ein interessantes KI-Feedbacktool, zur Erstellung von in der Schule und darüber hinaus gängigen Textsorten. Man kann Feedbackkriterien definieren, nach denen ein Text analysiert wird. Im Moment noch in einer Testphase und nach Anmeldung (und evtl. Wartezeit) kostenlos zugänglich. Die kostenpflichtige Version wird gerade ausgerollt. Spannende Beiträge gibt es auch auf dem zugehörigen Blog https://www.fiete.ai/blog.

Der https://ki-campus.org/ ist eine öffentlich und privat geförderte Lernplattform für Künstliche Intelligenz mit kostenlosen Online-Kursen, Videos und Podcasts zur Stärkung von KI- und Datenkompetenzen.

Die Prompt-Schule bietet zahlreiche Tipps zum Prompten von Texten und Bildern, auch als Selbstlernkurse: https://www.prompt.schule/startseite.

Eine KI-Modell-Agentur gibt es unter: https://www.deepagency.com/. Anscheinend aktuell in einer Beta-Testphase mit Verweis auf https://www.photoshed.com/, wo man sich einen virtuellen Zwilling erstellen lassen kann.

Was mit KI möglich ist und was wohl im Bereich der Nachrichten auf uns zukommt, zeigt eindrucksvoll Channel1, nach eigener Aussage: „The World´s First AI-Powered News Network“: https://www.channel1.ai/?s=09.

Hier gibt es komplett von einem “KI-Team” tagesaktuell erstellte News-Audiobeiträge: https://www.simplynews.ai/.

Einen von der Uni-Tübingen u.a. und von der Zeiss-Stiftung unterstützten KI-Kurs speziell für Lehrende, u.a. mit der Einrichtung eines Klassenraumes und Zertifikat, gibt es unter https://ki-kurs.org/.

Artikel, Interviews und mehr

Ein beeindruckendes und sehr informatives Video der “London Interdisciplinary School” zur Verstärkung des Racial- und Gender-Bias durch KI gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=L2sQRrf1Cd8. Nebenbei auch eine beeindruckende Demonstration eines KI-generierten Videos.

Die Handreichung zu KI in der Schule für Hessen gibt es unter https://digitale-schule.hessen.de/unterricht-und-paedagogik/handreichung-kuenstliche-intelligenz-ki-in-schule-und-unterricht.

Grundlegende Informationen zum Einsatz von KI und Datenschutz gibt es hier: https://datenschutz-generator.de/ki-datenschutz/.

Mit ethischen Fragen zu KI hat sich der Deutsche Ethikrat beschäftigt: https://www.ethikrat.org/weitere-veranstaltungen/ki-im-klassenzimmer/?cookieLevel=not-set.

Einen wunderbaren Guide zu ChatGPT für Lehrkräfte hat Manuel Flick erarbeitet: https://manuelflick.notion.site/Der-ChatGPT-Guide-f-r-Lehrkr-fte-186813a81fc14c47aec4341f405e14c4. Seine Homepage mit Blog uvm. gibt es hier: https://www.manuelflick.de/.

Bernhard Gmeiner stellt hier 30 praktische Anwendungen für KI in der Schule vor: https://bernhardgmeiner.com/gamechangerki/.

Sehr informativ ist auch die Seite von Michael Drabe: https://ki-in-der-schule.de/.

Ein empfehlenswerter Podcast zum Thema KI ist “Kreide.KI.Klartext. Der Podcast mit Diana Knodel und Gert Mengel”: https://www.podcast.de/podcast/3327604/kreide-ki-klartext-der-podcast-mit-diana-knodel-und-gert-mengel.

Großartige Arbeit zum Thema Schreibarbeit und KI an Schule und Hochschule leistet Anika Limburg von der Hochschule Rhein-Main. Einen Artikel dazu mit zahlreichen hilfreichen Links gibt es beim Magazin des Stifterverbandes: https://merton-magazin.de/sprich-mit-mir.

Ein kleiner Film, der zeigt, was aktuell im Bereich der Bildgenerierung möglich ist, „A.I. will destroy us“ von Nobody & The Computer: https://www.youtube.com/watch?v=SnEOF4b2fa0.

Der Podcast “Your Undivided Attention” liefert wöchentlich Updates zu Entwicklungen in der Tech-Branche, vornehmlich zu KI: https://www.humanetech.com/podcast.

Wer Lust auf ein (dystopisches) Gedankenexperiment zu KI hat, dem sei Rokos Basilisk empfohlen: https://old-wiki.lesswrong.com/wiki/Roko%27s_basilisk.

Empfehlenswert zum Einstieg in das Thema ist der Beitrag von Mirko Drotschmann zur Frage „Macht Chat GPT Schüler dumm? Oder schlau?“ unter: https://www.youtube.com/watch?v=Dgd9TJeXhB4.

Aufschlussreich ist diese Anleitung zum Basteln einer analogen KI, die sich auch gut im Unterricht umsetzen lässt: https://www.i-am.ai/de/build-your-own-ai.html.

ARD-Alpha hat eine schöne Themenseite zu KI in der Schule mit Videos, Texten und Links gestaltet: https://www.ardalpha.de/wissen/ki-kuenstliche-intelligenz-chatgpt-schule-schueler-lehrer-bildung-zukunft-100.html.

Interessanter Beitrag zu den Interessen der KI-Industrie: https://netzpolitik.org/2023/kuenstliche-intelligenz-vermessung-bis-ins-innerste/.

Informative und umfangreiche (83 Folien) Präsentation zu KI von Benedict Evans: https://pitch.com/v/2jmm9p/538fe91f-6878-4203-8b49-c66aae06e9a1.

Chatbots, die als PsychologInnen agieren, Gruselig oder genial? https://www.bbc.com/news/technology-67872693.

Gute Zusammenfassung des Status Quo bei KI und Ausblick für 2024 von Ethan Mollick: https://www.oneusefulthing.org/p/signs-and-portents.

Interessanter TED-Talk zu Deep-Fakes durch KI und den Folgen für das Vertrauen in Medien: https://www.ted.com/talks/sam_gregory_when_ai_can_fake_reality_who_can_you_trust.

Guter Beitrag von Professorin Uta Hauck-Thum zum Bildungsverständnis in Zeiten künstlicher Intelligenz auf dem Fiete-Blog: https://www.fiete.ai/blog/zum-bildungsverstaendnis-in-zeiten-von-ki.

Eine interessante Podcastreihe zu KI und Bildung gibt es auch bei der BpB:
https://www.bpb.de/lernen/digitale-bildung/werkstatt/540032/werkstatt-gespraech-ki-bildung/.

Am 17. Januar hat die SWK der KMK ein Impulspapier zu KI vorgelegt (https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/pdf/KMK/SWK/2024/SWK-2024-Impulspapier_LargeLanguageModels.pdf), indem sie fordert KI im Unterricht einzusetzen und damit in einer offenen Fehlerkultur zu experimentieren. Im Fiete-Blog hat Hendrik Haverkamp einen Kommentar dazu verfasst: https://www.fiete.ai/blog/impulspapier-der-swk. Eine Zusammenfassung gibt es hier: https://deutsches-schulportal.de/unterricht/swk-bildungsforscher-empfehlen-einsatz-von-chatgpt-an-schulen/

Artikel des Redaktionsnetzwerks Deutschland zum Einfluss von KI auf das Gehirn: https://www.rnd.de/wissen/ki-und-chatgpt-so-veraendert-die-digitalisierung-unser-gehirn-2QZUNZH3OFPWLGPU7MOEY53B34.html.

Ein digitales Lehrbuch für KI gibt es hier: https://pressbooks.pub/aifurlehrer/front-matter/33/.

Einen Blogbeitrag zu lernförderlichem Feedback mit KI gibt es bei Joscha Falck: https://joschafalck.de/ki-feedback/.

Ein etwas gruseliges Beispiel für einen Chatbot mit Avatar ist Laika, ein KI generierter Teenager, der mit Daten aus social media trainiert wurde (beschränkter Zugang): https://aiadvisoryboards.wordpress.com/2024/01/24/what-is-laika-13/.

Einen lesenswerten Beitrag zum Bildungsverständnis in Zeiten von KI liefert Professorin Uta Hauck-Thum im Fiete-Blog: https://www.fiete.ai/blog/zum-bildungsverstaendnis-in-zeiten-von-ki.

Ein kleines Buch von Bernhard Gmeiner mit tollen Tipps für den effektiven Einsatz von KI im Lehrberuf: https://bernhardgmeiner.com/gamechangerki/.

Ein offenes Lehrbuch zu KI für Lehrkräfte: https://pressbooks.pub/aifurlehrer/front-matter/33/.

Gruselig! Wie versucht wird mit KI die Toten zum Leben zu erwecken: https://www-rollingstone-com.cdn.ampproject.org/c/s/www.rollingstone.com/tv-movies/tv-movie-reviews/eternal-you-doc-sundance-ai-digital-afterlife-death-chatgpt-technology-1234950589/amp/.

KI-Kompass, ein Spiel zum Kennenlernen der Möglichkeiten und Grenzen von KI und den zugehörigen Tools des Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft: https://www.hiig.de/ki-kompass/.

Hechinger-Report zu den Chancen von KI in der Bildung: https://hechingerreport.org/opinion-why-artificial-intelligence-holds-great-promise-for-improving-student-outcomes/.

Eine Handreichung zum Einsatz von KI in der Schule von Frau Stier: https://www.fraustier.de/ki-handreichung-fuer-die-schule/.

Interessanter Artikel von Bildung Schweiz zu den Einflüssen von KI auf Lernen und Lehren: https://www.bildungschweiz.ch/detail/macht-kuenstliche-intelligenz-lehrpersonen-zu-lerncoaches?s=09.

Wer selbst ein LLM betreiben will, bekommt hier Tipps: https://www.iese.fraunhofer.de/blog/open-source-large-language-models-selbst-betreiben/.

Joscha Falck hat hier ein paar grundsätzliche und wichtige Gedanken zur KI-Didaktik formuliert: https://joschafalck.de/lernen-und-ki/.

Die Washington Post zu Khanmigo: https://www.washingtonpost.com/opinions/2024/02/22/artificial-intelligence-sal-khan/.

Guter Ansatz! Die 4A von Doris Weßels und Hendrik Haverkamp in einem Gastbeitrag für die FAZ. Schlusssatz: “Wir dürfen bei der Digitalisierung im Bildungsbereich im internationalen Vergleich nicht noch weiter zurückfallen.”
https://www.faz.net/pro/d-economy/kuenstliche-intelligenz/digitale-bildung-pioniere-des-wandels-stehen-im-regen-19612630.html.

Titel spricht für sich: https://the-decoder.de/ki-sprachmodelle-mit-suchmaschinenzugriff-pruefen-fakten-besser-als-menschen/.

Sehr hilfreiches “Reifegradmodell” zur Implementierung von KI in der Schule von Timo Off: https://www.timo-off.de/2024/ki-reifegradmodell-schule/.

Eine Unterrichtsreihe zu Bias in KI von Manuel Flick beim DGUV: https://www.dguv-lug.de/sekundarstufe-ii/medienkompetenz/bias-wie-objektiv-ist-ki/.

KI und Bildung mit Schwerpunkt Hochschule gibt es bei Matthias Kindt aus Braunschweig: https://www.unidigital.news/.

2 Gedanken zu „Künstliche Intelligenz“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert